Aktuelles

Juli 2020:

In einem EU-weiten Wettbewerb erhielt H2U den Planungsauftrag für die umfangreiche Ertüchtigung einer Trinkwasseraufbereitungsanlage zur Aufbereitung von Seewasser mittels Ultrafiltration, Ozonung, Aktivkohlefiltration und UV-Behandlung. Die neue Aufbereitung dient u.a. zur vollständigen Entfernung von Larven und Eiern der Quaggamuschel und hat insoweit einen besonders innovativen Charakter.

Dezember 2019:

H2U erhielt einen Auftrag zur Planung einer Aufbereitungsanlage, die Oberflächenwasser nutzt und sowohl eine Pulverkohleadsorption mit Abfiltrierung über Ultrafiltrationsmembranen als auch eine Umkehrosmose im Teilstrom einschließt. Die Aufbereitungskapazität liegt bei ca. 1.500 m³/h. Das Projekt stellt einen weiteren Meilenstein für H2U als innovatives Planungsbüro dar.

November 2019:

Inbetriebnahme neue Trinkwasserleitung in Luxemburg
Ein weiterer Meilenstein für unser Projekt in Luxemburg ist erreicht: Am 15.11.2019 nahmen die Ministerinnen Taina Bofferding und Carole Dieschbourg die neue Trinkwasserleitung DN 1000 von Eschdorf nach Schankengriecht über eine Länge von 8,3 km symbolisch in Betrieb.

https://www.pressreader.com/luxembourg/luxemburger-wort/20191118/282338271707553

H2U ist Teil der Planer-ArGe und verantwortlich für die Planung der Verfahrens- und Elektrotechnik dieses in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Projektes.

August 2019:

H2U erhält den Planungsauftrag für den Neubau einer konventionellen Filterstufe mit offenen Stahlbetonfiltern für eine Aufbereitungsleistung von 2.400 m³/h.

Juli 2019:

Das Team H2U begrüßt einen neuen und erfahrenen Kollegen für unsere Elektrotechnik-Abteilung.

Er ist Elektrotechniker und verfügt aus seiner früheren Tätigkeit zudem über viele Praxiserfahrungen aus dem Brunnenbau.

Juni 2019:

Die H2U-Niederlassung in Zürich erhielt einen Auftrag zur Normen-Konformitäts-Feststellung.

Dieser reiht sich ein in mehrere Aufträge des Stammhauses zur Vorbereitung der CE-Konformitätserklärung von Wasserversorgungsanlagen.

Juni 2019:

Wir verstärken unserer Konstruktionsabteilung durch einen weiteren erfahrener Bauzeichner, der sowohl Bautechnik als auch Verfahrenstechnik planen soll.

Mai 2019:

H2U erhielt nach europaweiter Ausschreibung den Zuschlag für die Vorplanung eines großen Wasserwerkes (ca. 2.500 m³/h) für die Aufbereitung von, mit vorbehandeltem Ruhrwasser, angereichertem Grundwasser zu Trinkwasser. Die Aufbereitung beinhaltet u.a. die Verfahren Flockung, Ultrafiltration, Aktivkohle, physikalische Entsäuerung und UV-Desinfektion.

Mai 2019:

Am 3. Mai fand im neuen Wasserwerk Quedlinburg ein Tag der offenen Tür statt.

Die Erklärungen des Wasserversorgers fanden zahlreiche interessierte Ohren.

H2U plante Bauteil und Verfahrenstechnik und begleitet derzeit die Inbetriebnahme.

April 2019:

Das Team H2U beging mit einem sportlichen lustigen Event das 10-jährige Bestehen des Büros.

Loading...

März 2019:

H2U berät einen Wasserversorger in Bezug auf Aufbereitungskonzepte hinsichtlich einer Reduzierung der Vanadium-Konzentrationen in verschiedenen Wassergewinnungsgebieten.

Vanadium ist ein Schwermetall, welches als potenziell krebserregend und zellmutagen angesehen wird.

Derzeit besteht kein Grenzwert in der TrinkwV, allerdings ist ein Leitwert in Höhe von 4 µg/l und ein Maßnahmenhöchstwert von 20 µg/l für Trinkwasser in der Diskussion (noch nicht durch UBA bestätigt).

März 2019:

H2U berät Wasserversorger im Rahmen von Machbarkeitsstudien im Umgang mit der drohenden Besiedelung der Versorgungs- und Aufbereitungsanlagen mit der Quaggamuschel.

Februar 2019:

H2U erhält den Planungsauftrag für 2 neue Wasserwerke zur zentralen Trinkwasserenthärtung und Teilentsalzung.

Januar 2019:

Die Ingenieurgesellschaft H2U feiert am 1.1.2019 ihr 10-jähriges Bestehen.

In den vergangenen 10 Jahren hat sich aus dem Stamm-Team von 13 KollegInnen, die sich aus gemeinsamer beruflicher Vergangenheit neu aufgestellt haben, eine schlagkräftige Truppe von 36 festangestellten Mitarbeitern entwickelt.

Wir danken allen unseren Kunden für Ihr Vertrauen und allen KollegInnen für Einsatz, Begeisterung und tolle Arbeit.

Dezember 2018:

Eine von H2U geplante Wasseraufbereitungsanlage zur Aufbereitung von Quellwasser ist erfolgreich in Betrieb gegangen.

Das Besondere:
Hier arbeitet eine Keramik-Mikrofiltrationsmembran – kombiniert mit einer Vorozonung und einer nachgeschalteten Biofiltration.

Sie ist damit eine der ersten Anlagen dieser Art für die Trinkwasseraufbereitung in Europa, und wir sind froh über unsere Referenz für diese innovative und interessante Technik!

Juni 2018:

Zur Rohwasserentnahme aus Seen und Wasserreservoiren hat H2U ein tiefenverstellbares Entnahmesystem entwickelt, welches als Gebrauchsmuster angemeldet wurde.

Das System verspricht ein breites Einsatzgebiet und eine gute Handhabung im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen.

Zurzeit wird eine Patentrecherche durchgeführt und bei Erfolg ein deutsches und ausländisches Patent angemeldet.

Mai 2018:

H2U hat eine Anlage zur schlammreduzierten Kalkwasserherstellung konzipiert und als Gebrauchsmuster angemeldet.

Die Anlage führt zu deutlichen Vorteilen hinsichtlich des Reststoffanfalls, im Vergleich zu alternativen Verfahren kann die Anlage deutlich kompakter, kostengünstiger und energieeffizienter konzipiert werden.

April 2018:

H2U hat eine Anlage zur Behandlung stark reduzierter, methanhaltiger Grundwässer als Gebrauchsmuster angemeldet.

Mittels Membranentgasung unter anoxischen Bedingungen werden Störgase aus dem Wasser entfernt.

Dadurch ergeben sich verfahrenstechnische und betriebliche Vorteile, insbesondere für die nachfolgenden Aufbereitungsschritte.